Alibaba Group: Richemont tritt Markenschutz-Allianz bei

Alibaba Group - RichemontAlibaba Group - Richemont

Der Schweizer Luxuskonzern Richemont, zu dem unter anderem die Marken Cartier, Montblanc, Piaget, Van Cleef & Arpels, Watchfinder & Co und Chloe gehören, ist der Alibaba Anti-Counterfeiting Alliance (AACA) beigetreten. Einer Partnerschaft zwischen dem chinesischen E-Commerce-Unternehmen und Marken, die sich für den Schutz der geistigen Eigentumsrechte auf den Plattformen von Alibaba einsetzt.

Richemont mit Sitz in Genf gehört nun zu den 115 Mitgliedern aus 16 Ländern und Regionen, die sich als Teil der AACA gemeinsam mit Alibaba für den Markenschutz einsetzen. Richemont sagte, dass es seine Technologie, sein Fachwissen und andere Informationen weitergeben werde, um die Bemühungen der Allianz zu unterstützen.

Die beiden Unternehmen hatten bereits Ende Oktober 2018 eine strategische Partnerschaftverkündet.

Richemont befindet sich in der AACA in bester Gesellschaft: New Balance, General Motors und McDonald’s gehören zu den neuesten globalen Marken, die sich angeschlossen haben. Die Mitgliederzahl der Allianz hat sich gegenüber den ursprünglich 30 Gründermarken von 2017 mehr als verdreifacht und umfasst heute Top-Namen wie Bose, Canada Goose, Honda, Samsung, Mars, Adobe, Danone, Hasbro und L’Oreal in zwölf Branchen.

Sie arbeiten mit Alibaba in den folgenden Schlüsselbereichen bei der Bekämpfung von Verletzungen am geistigen Eigentum zusammen: proaktive Online-Überwachung, ein Produkt-Testkauf-Programm, Offline-Ermittlungen und Durchsetzungsmaßnahmen, Workshops zur Durchsetzung der Branchengesetze, Prozesstaktiken und Sensibilisierungskampagnen.

Mehr dazu finden Sie auch auf Alizila, dem englischsprachigen Corporate Blog der Alibaba Group.

Kommentar hinterlassen zu "Alibaba Group: Richemont tritt Markenschutz-Allianz bei"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.